Der Ort Schönfeld

Schönfeld ist der Mittelpunkt des gleichnahmigen Hochlandes und bietet mit der Kirche und dem 1574 errichteten Schloss zwei historische Sehenswürdigkeiten.

Die Kirche geht auf vor 1300 zurück und weist einen sehr schönen Altar und eine 100 Jahre alte Orgel auf.

Das Schloss Schönfeld ist zu zwei Drittel von Wasser umgeben, was einen besonderen Reiz ausmacht.

Der Kunst und Kulturverein Schloss Schönfeld e.V. und Mitglieder des Magischen Zirkels Dresden haben dem Schloss zu neuem Glanz verholfen, indem sie es zum Zauberschloss Schönfeld erweckt haben.
Hier finden monatliche Zaubershows statt, welche einen regen Zuspruch finden.
Schlossführungen gibt es am Wochenende, die auch individuell gebucht werden können.   www.DasZauberschloss.de

Das dritte Adventwochenende sollte man sich vormerken, da um das Zauberschloss herum der traditionelle Weihnachtsmarkt stattfindet, welcher bei Groß und Klein sehr beliebt ist.

Ebenso findet aller 2 Jahre das Hochlandfest in Schönfeld statt, was mit vielen Aktivitäten und Programmen zahlreiche Besucher anlockt.

Der ideale Ausgangspunkt einer Wanderung auf dem „Alten Bahndamm“ ist der ehemalige Bahnhof in Weißig, der auch mit dem Bus der Linie 93 zu erreichen ist. Nicht nur zur Blütezeit im Frühling oder über verschneite Felder im Winter ist diese Strecke ein Genuss, kann man doch an vielen Stellen einen weiten Blick auf das Land genießen. Nach ca. 4km erreicht man die „Alte Brauerei“.
Der alte Bahndamm führt dann weiter bis Dürrröhrsdorf.

Wer eine etwas anspruchsvolle Strecke sucht, dem sei der ca. 39km lange „Schönfeld-Weißiger-Bergweg“ empfohlen. Dieser führt über die  markantesten Höhenrücken und Aussichtspunkte, wie Hutberg, Napoleonstein, Triebenberg, Doberberg, Borsberg etc.
Man kann herrliche Ausblicke in die Sächsische Schweiz, das Osterzgebirge oder in die Landeshauptstadt erblicken.

Die „Alte Brauerei“ ist dabei Stützpunkt für die Wanderplakette.

Alle Fotos auf dieser Seite (c) Christian Kunath.